Wasserenthärtung – mehr Sicherheit, mehr Komfort und weniger Heizkosten

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Besonders aber dem begrenzten Trinkwasser messen wir eine große Bedeutung bei. Deshalb stehen die Wasserversorger in der Pflicht, uns ein Trinkwasser zu liefern, das chemisch, biologisch und hygienisch einwandfrei ist und der Trinkwasserverordnung sowie der DIN 2000 (Deutsches Institut für Normung) entspricht. Die Trinkwasserqualität wird laufend und intensiv überwacht, damit ein Höchstmaß an Sicherheit für den Verbraucher gewährleistet ist.

 

Und trotzdem: Wasser kann im Haushalt auch Probleme verursachen – zum Beispiel, wenn es zu hart ist. Kalkflecken im Bad sind ein erstes Anzeichen dafür. Die Folgen sind nicht nur lästig, sondern auch teuer. Kalkablagerungen erhöhen den Putzaufwand, sind unschön, verstopfen Armaturen und Rohre und verursachen nicht zuletzt oft auch

Funktionsstörungen in technischen Geräten. Verkalkte Wärmetauscher arbeiten weniger effizient – die Heizkosten steigen.
 

Auch unser Komfortbedürfnis lässt sich mit hartem Wasser nicht immer in Einklang bringen. Wer sich weiches Wasser wünscht, dass die Wäsche flauschig werden lässt, den Geschmack von Kaffee oder Tee verbessert und den Putzstress reduziert, hat die Möglichkeit, eine Wasserenthärtungsanlage einbauen lassen.
 

Die vollautomatische Enthärtungsanlage i-soft plus von JUDO verwöhnt Sie jederzeit mit Wasser in der gewünschten Qualität. 

 

Gerne erstellen wir Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot. 

Quelle: Judo Wasseraufbereitung GmbH
Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harder Sanitär